<script>

Share on:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Bio in Berlin

Nicht erst seit der Fridays for Future Bewegung ist klar: Nachhaltigkeit, wie im ökologischen Landbau praktiziert, ist die Zukunft. In und um Berlin sind seit Jahrzehnten eine Vielzahl von Angeboten entstanden. Wer in die Stadt eintaucht kann sie hautnah erleben.

Bei einem Berlin Besuch besonders atmosphärisch ist ein Bummel über einen der vielen Ökomärkte. Die Angebote der Marktstände reichen von regionalen Backwaren, Obst und Gemüse hin zu fair gehandelten Blumen, Keramik, Schmuck und Kleidung made in Berlin. Viele Stände und Foodtrucks bieten Speisen und Getränke an, die mit einem riesigen vegetarischen und veganen Angebot zu einen Lunch oder einfach einem Snack zwischendurch verführen. Von Frühling bis Herbst vermittelt der Marktbesuch draußen ein geradezu mediterranes Feeling. Wenn die Stände gegen Nachmittag schließen, locken die vielen Straßencafés zum Verweilen und der Entdeckung des jeweiligen Kiez – der Berliner Name für das Viertel – in dem man sich befindet. Auch im Winter muss man nicht auf die Markterfahrung verzichten. Gerade die vielen urigen Markthallen wie die legendäre Markthalle 9 in Kreuzberg sind zwar nicht 100% bio, bieten aber eine Riesenauswahl an Bioprodukten und auch großartige vegane Angebote wie die hausgemachten Tofuspezialitäten bei den Tofutussis.

Bioproduktion in der Metropole

Überhaupt ist die Herstellung von Bionahrungsmitteln keine reine Landangelegenheit. Mitten in der Metropole Berlin – sogar in unmittelbarer Nachbarschaft zum Almodóvar Hotel – werden in der Sprossenmanufaktur Biosprossen gezogen. Und mitten in Lichtenberg wird in der Tofumanufaktur traditioneller Tofu aus 100% deutschen Biosojabohnen hergestellt. Daneben gibt es hervorragendes veganes Eis und natürlich viele spannende vegetarische und/oder vegane Restaurants – von einfach bis hin zum Sternerestaurant wie Cookies Cream. (Unser aktueller veggie Food Guide folgt in Kürze).

Berlin - offen für Innovation

Und Berlin wäre nicht Berlin, wenn es nicht neben den vielen bundesweit bekannten Biomärkten auch regionale Anbieter gäbe. So gibt es nach wie vor in vielen Kiezen lokale Biosupermärkte oder aber die Mitgliedergeprägte LPG, die Mitgliedern nach wie vor ganz in der Tradition der frühen Bioeinkaufsgemeinschaften Vergünstigungen beim Einkauf anbietet. Übrigens: Mit Veganz entstand schon vor Jahren erste große vegane Supermarkt – natürlich in Berlin..

Aber Bio und Nachhaltigkeit erschöpfen sich nicht beim Essen. Beim Bummeln durch Berlins Straßen finden sich von daher besonders in den angesagten Trendvierteln wie Friedrichshain, Kreuzberg, Prenzlauer Berg und Neukölln viele Boutiquen mit veganer und nachhaltiger Mode und Schuhen.

Berlin zählt allerdings nicht nur mit seinem weitläufigen Angebot an nachhaltig geprägten Produkten zu einer der grünsten Metropolen der Welt, auch die riesigen Grün- und Wasserflächen bieten viele Möglichkeiten während der Freizeit aus dem Trubel der Stadt entspannt abzutauchen. Aber darüber berichten wir in einem anderen Artikel.

Tipps und Links

  • Ökomarkt Winterfeldtplatz
  • Ökomarkt Kollwitzplatz
  • Ökomarkt Lausitzerplatz
  • Ökomarkt Chamissoplatz
  • Ökomarkt Südstern
  • Ökomarkt Lützowstraße
  • Ökomarkt Rudow

Informationen und weitere Tipps https://www.berlin.de/special/shopping/biomarkt/

https://www.facebook.com/tofutussis/

http://www.sprossenmanufaktur.de/

http://www.tofumanufaktur-berlin.de/

https://cookiescream.com/

https://www.lpg-biomarkt.de/

https://loveco-shop.de/  

Kontakt

Almodóvar Hotel

Boxhagener Str. 83, 10245 Berlin

Zertifiziertes Bio Hotel